Flugplatz

Der Flugplatz Altenrhein beherbergt nebst der Segelfliegerei, privaten Motorflugzeugen, Geschäftsfliegerei, Charterbetrieb und vielem mehr auch einen kleinen Linienflugbetrieb nach Wien und zurück.

Trotzdem ist der Flugplatz nicht konzessioniert und gilt lediglich als privates Flugfeld. Alle Facetten der Luftfahrt können auf dem Flugplatz Altenrhein angetroffen werden und ist somit in der Schweiz einzigartig.

Die Geschichte des Flugplatzes geht in das Jahr 1925 zurück, wo die Do-Flug AG vom Deutschen Reich gegründet wurde um das Flugzeugbauverbot gemäss den Versailler Verträgen zu umgehen. Die Gesellschaft Do-Flug AG ging in die Dornier Werke Altenrhein über, wo 1948 Claudio Caroni das Zepter übernahm.

Später wurde das Unternehmen zu der Flug- und Fahrzeugwerke Altenrhein (FFA) umbenannt. Die FFA kann auf eine lange Geschichte im Flugzeugbau zurückschauen.

Im neu eröffneten Fliegermuseum kann die Geschichte aktiv erlebt werden. Die wirtschaftliche Bedeutung des Flugplatzes, als Arbeitgeber, als Tourismusgenerator oder auch als Freizeitgebiet geht weit über die Landesgrenzen hinaus. Trotz unterschiedlicher Bedürfnisse aller verschiedenen Sparten pflegen wir einen sehr kameradschaftlichen Umgang mit den Verantwortlichen des Flugplatzes und schätzen unseren Standort sehr.

Flugplatzinfos

Kartenmaterial

 

Von der Autobahnausfahrt Rheineck Richtung Rorschach ausfahren. Nach ca. 500m an der Verkehrsampel rechts abbiegen. So gelangen Sie direkt zum Hangar der Segelfluggruppe Säntis. Im Hangar befindet sich auch unser Clublokal.

Der Flugplatz aus der Sicht im Gegenanflug auf Piste 10. Altenrhein ist ein guter Ausgangspunkt fürs Streckenfliegen. Wir fliegen bis Heidelberg, zum Jura, oder bis Megeve. Nach Süden und Osten bis Dachstein-Hoch-Grimmig, Lienz, Bormio, Sondrio. An guten Tagen liegen Strecken über 800km drin.